NDR 2 Plaza Festival 2024 in Hannover – Der Samstag

© Annica Betz

Die Reihe der Hannoveraner Plaza Festivals ist legendär. Normalerweise ist samstags der Tag der N-Joy Star Show. Dieses Jahr haben die Veranstalter die Tage aufgrund der Stars Bryan Adams und James Arthur und deren Terminkalender getauscht. Auch der gestrige N-Joy Tag war ein voller Erfolg. Heute beginnt, wie gestern, der DJ Alle Farben:

Alle Farben
Alle Farben © Annica Betz

Mit jeder Menge bunten Konfetti und strahlendem Sonnenschein begrüßt der deutsche Star-DJ die rund 18.000 Zuschauer auf dem Expo-Plaza-Gelände in Hannover. Seit 2014 ist der DJ und Produzent Alle Farben aus dem Musikgeschäft nicht mehr wegzudenken und spielt mit Stars wie James Blunt auf den größten Bühnen dieser Welt. Mit einer aufregenden Mischung aus seinen Best-ofs und Oldschool-Rocksongs im neuen Mix hat es Alle Farben nicht nur durch die beeindruckende Pyroshow geschafft, die Stimmung anzuheizen, sondern die Menschenmenge mithilfe eines umfangreichen Sets zu nostalgischen Beats zum Tanzen gebracht. Immer wieder ermuntert Alle Farben das Publikum, während er auf sein DJ-Pult springt, und er hat Unterstützung mitgebracht. Um das Live-Event komplett zu machen, werden die Songs überwiegend vom Sänger Graham Candy performt und vom Trompeter Lahos unterstützt.

ClockClock
ClockClock © Annica Betz

„COME ON KID, THIS IS YOUR DREAM“ – Diesen Schriftzug zierte das T-Shirt von Singer/Songwriter Boki. Ein Statement, das nicht zutreffender sein könnte. Nach einem kometenhaften Aufstieg im vergangenen Jahr ist ClockClock zu einer der beliebtesten deutschen Bands geworden, und das mit ihrer ersten ausverkauften Tour. Als Vorband von Künstlern wie Pink haben sie sich bereits einen Namen gemacht. Dennoch sind die ganz großen Bühnen für die Band immer wieder ein besonderes Erlebnis. Vor acht Jahren sei es nur eine Schnapsidee auf dem Sofa gewesen, Musik zu machen, so Boki. Nun stehen sie auf der Bühne vom NDR Plaza Festival und sie können es kaum fassen, und das spürt man. Das Lachen ist den Künstlern ins Gesicht geschrieben, und als die Fans Songs wie „Sorry“ oder „Over“ auswendig mitsingen, ist Boki die Freude spürbar anzusehen.

Clueso
Clueso © Annica Betz

Als dritter und letzter deutscher Künstler des Tages betritt Clueso die Bühne. Das Wetter hat sich deutlich verschlechtert und es beginnt zu regnen, was der Stimmung auf dem Plaza-Gelände aber keinesfalls schadet. „Für euch singe ich sogar im Regen“, entgegnet der Sänger. Als erfahrener Interpret, der auf nahezu allen großen Festival-Bühnen spielt, weiß Clueso, wie man die Menschenmengen begeistert und auch bei Regen unterhält. Mit dem Song „Flugangst“ hat auch der letzte Wettermuffel das Gefühl von Urlaub wiedergefunden. Durch seine kommunikative Art haben Fans echte Einblicke in die Produktion seiner Songs bekommen und den Künstler von seiner menschlichen Seite erlebt. Die geschaffene Verbundenheit gepaart mit seinen beliebtesten Songs wie „Gewinner“, „Neuanfang“ und vielen weiteren sorgen für einen rundum perfekten Auftritt. Dagegen kann auch die Fliege nichts ausrichten, die Clueso gleich zu Beginn während seines Songs verschluckt. Vielleicht ist sie der Geheimtipp, für die glaubhafte Udo Lindenberg Imitation bei dem Song „Cello“.

 

© Annica Betz – Klick auf das Logo für große Fotos.

James Arthurs (bisher liegt keine Fotofreigabe vor)

Nach dem vielen Tanzen können sich die Füße nun ein wenig ausruhen, dafür werden die Stimmenbänder umso mehr strapaziert, denn James Arthur, der Mann, der 2012 „The X-Factor“ gewonnen hat und seitdem zum Megastar wurde, steht bereit und er hat sein neuestes Album dabei. Mit dem Album „Bitter Sweet Love“ präsentiert der Mann mit der Gitarre uns sein gesamtes Können. Die Verbindung seiner alten und neuen Songs sorgt allerdings dafür, dass sich die Stücke sehr ähnlich anhören und den etwas mehr als eine Stunde andauernden Auftritt ein wenig monoton wirkt. Zusätzlich ist der Megastar James Arthur mit der Technik nicht immer ganz zufrieden, was für den Auftritt nicht förderlich ist. Den Fans gefällt es ohne Ausnahme, textsicher wird fast jeder Song komplett mitgesungen.

Bryan Adams

Der Moment, auf den alle gewartet haben, ist endlich gekommen. Es ist dunkel geworden und alle Blicke wandten sich gespannt auf die Bühne. Es bedarf keinem Ton, die reine Präsenz von Bryan Adams auf der Bühne reicht für einen überwältigenden Applaus. In seiner zur Rockmusik passenden Lederjacke, mit der Gitarre um den Hals und der Mundharmonika am Mund, spielt Bryan Adams einen bunten Mix. In dem einen Moment wird munter getanzt und gefeiert und im nächsten Moment liegt man sich bei Rockballaden in den Armen und singt lauthals mit. Rundum ein sehr professioneller und gelungener Auftritt. Für Bryan Adams besteht keine Fotofreigabe. Es wird keine Fotos vom Auftritt geben.

Fazit: 18.000 Menschen haben heute weitestgehend Glück mit dem Wetter, das war deutlich schlechter vorhergesagt. Das unvergessliche Aufgebot von deutschen und Weltstars ist dem NDR Plaza Festival auf den Leib geschneidert. Jeder Fan hat seinen Favoriten ausgiebig gefeiert. Dennoch vermisst man bei den Weltstars James Arthur und Bryan Adams die Nähe und Kommunikation, die bei den deutschen Entertainern deutlich ausgeprägter ist. Somit entsteht das Gefühl, dass trotz grandioser Leistung doch etwas fehlt.

Bjarne Betz