N-Joy Starshow 2015

2015-05-30_18-02-57_njoy_expo_DSC_942625000 Fans als Zeugen eines Heiratsantrages…

Die unter der Schirmherrschaft des NDR stattfindenden Plaza Festivals sind in Hannover eine gutbesuchte Plattform für überdurchschnittlich viele Zuschauer. An zwei Tagen präsentieren NDR2 und N-Joy ihren Querschnitt durch das Radioprogramm. Insgesamt sind 50000 Zuschauer gekommen, um an beiden Tagen ihre Stars zu feiern. Viele der heutigen Bands sind international bekannt und beliebt. Die sehr gut organisierte, ausverkaufte Veranstaltung ist eine runde und kommerzielle Sache, die dennoch Spaß macht und vom Hannoveraner Publikum angenommen wird.

2015-05-30_16-15-10_njoy_expo_DSC_3449Teesy dürfen den zweiten Tag der Expo Plaza Festivalreihe eröffnen. Bei leichten Regen und deutlich kühleren Temperaturen schaffen die gut gekleideten Jungs um Toni Mudrack eine sommerliche Stimmung zu zaubern. Die „Rapromantiker“ von Teesy fallen immer wieder auch durch ihr Outfit auf. Dunkle Anzüge und weiße Hemden sind ihr Markenzeichen. Die Musik verhalf Teesy zum Supportauftritt bei Cro, 2014 sind sie für das Land Sachsen-Anhalt beim Bundesvision Song Contest auf dem 3. Platz gelandet. Hier vor 25000 Fans aufzutreten ist trotz des starken Regenschauers ein Highlight!
Link

2015-05-30_17-07-05_njoy_expo_DSC_3537Regenponchos und deutlich kühleres Wetter als am Freitag schrecken die Fans nicht ab. Auf der Bühne steht eine silberglänzende Steeldrum. The Rain drops out? Marlon Rudette hat die Sonne im Herzen. Ein leichtes Sommergefühl stellt sich bei seiner Musik ein, leider nur durch die Musik. Das Wetter bleibt nass und kühl. Marlon selbst strahlt über das ganze Gesicht und freut sich über so zahlreiche Fans. Die Steeldrum kommt bei seinem Hit „When the Beat Drops out“ zum Einsatz, ein Nummer 1 Hit! Auch der aus dem Film „What a Man“ bekannte Nummer 1 Hit „New Age“ darf natürlich nicht fehlen. Selbst wer den Namen Marlon Rudette nicht kennt, diese beiden Songs kennt jeder.
Link

2015-05-30_17-54-32_njoy_expo_DSC_9337Und nun erlebt man etwas ganz neues, was in 15 Jahren dieser Festivalgeschichte noch nie vorkam. Ein Heiratsantrag! Die „Gewinner“ einer Backstage Führung kommen auf die Bühne, die von fleißigen Helfern umgebaut und getrocknet wird. Pierre hat vorbereitet, was Christin nicht ahnt. Sie haben sich vor einem Jahr auf der N-Joy Star Show unter 25000 Menschen kennengelernt. Die Moderatoren der N-Joy Radiosendungen haben das Publikum heimlich vorbereitet. Pierre greift nach dem Mikrofon und kniet sich hin. Christin ahnt bereits was nun auf sie zukommt. Er muss die Frage kaum noch formulieren, den Tränen nah sagt sie „Ja“.
Link

2015-05-30_18-00-45_njoy_expo_DSC_9376Mark Forster kommt und der Regen hört auf! Das flasht nochmal… Die Bühne scheint gleich zu klein zu sein. Mark steht ganz vorn am Rand und heizt ein. Hüftschwung, Bein hoch, Hand raus, Herr Forster tanzt… und die Seifenblasen aus der ersten Reihe fliegen ihm wie Herzen entgegen. Der Spaß, den er mit seinen Fans hat, ist nicht nur zu sehen… Schon im dritten Song wird dem schlanken Pfälzer warm und nun steht er im T Shirt bei 14 Grad auf der Bühne. Die Energie muss raus. Viele kennen Mark Forster vom 2014er WM Titelsong „Au Revoir“, aber Mark Forster ist schon 2013 vielen Sido Fans ins Ohr gegangen. Im Song „Au Revoir“ beteiligt sich der Rapper und verhalf Mark Forster zu einer beachtlichen Chartplatzierung. Mark Forster animiert das Publikum zu einer neuen Festivalgeste. „Jetzt hebt mal alle eure Hände, und zieht die Finger zusammen, als wenn ihr nach was greifen wollt.“ fordert er das Publikum auf, „Das ist bei uns in der Band das Zeichen, wenn man jemanden mag“ führt er aus. Der “Festivalfinger” kommt beim Publikum gut an. Natürlich fehlt heute auch nicht der „Flash mich“ Song der aus 25000 Kehlen mitgesungen wird.
Link

2015-05-30_19-38-52_njoy_expo_DSC_9584Meghan Trainor prangt von dem Fell der Basedrum. Blond, Glamour, goldener Minirock und ganz viele schreiende Mädchen. Jetzt gibt es frischen POP mit einer geballten Ladung Selbstbewusstsein. Meghan Trainor ist einfach unabhängig zu ihrer Musik, ein Gegenstück zu dem grade in der Teenagerwelt grassierendem Schlankheitswahn. Dazu seht sie und zeigt, dass sie sehr gut gewagte Outfits tragen kann. Der goldene Minirock fliegt und Maghan tanzt fröhlich. Ein wenig „pling pling“: goldene Kette und Strass besetztem Mikrofon gehören passend zum Outfit einfach dazu. Weltweit ist ihr Nummer 1 Hit der 1,57 großen 21 jährigen Sängerin „All About That Bass“ bekannt. Dieser fehlt in dem fast vollständigen Konzert natürlich genau so wenig wie „Lips Are Movin“. Enorm was die US Sängerin die in Europa erst seit 2014 bekannt ist geschafft hat.
Link

Jessie J, der nächste internationale Star, hat Hannover schnell im Griff, leicht bekleidet und mit einem Hannover T-Shirt holt sie sich die 17- jährige überraschte Lotta auf die Bühne. Leider haben wir keine Erlaubnis für eine Fotoberichterstattung erhalten.

2015-05-30_22-46-04_njoy_expo_DSC_3758Der Hauptact des Abends ist unumstritten Jason Derulo. Den Anfang macht sein DJ. Der Bass fliegt kräftiger als bei allen anderen Bands um die Ohren. Ab jetzt gibt es kein Zurück mehr. Eingeheizt muss auch werden, mit Abstand der kälteste Tag des Monats. Aber Jason hat Pyro und Nebelwerfer dabei. Gleich nachdem der DJ Jason Derulo angekündigt hat, stürmt dieser mit Vollgas auf die Bühne. Choreografie und Sound, hier ist alles durchgetimet und wenig dem Zufall überlassen. Ein Vollprofi mit großer Geste und spektakulären Tanzeinlagen. Tänzer gesellen sich zu ihm und er selbst wird ein Teil der Tanzdarbietung. Er gehört seit Jahren zu den Top US Popmusikern. Hit reiht sich an Hit  in diesem eineinhalbstündigen Inferno. Irgendwann ist sein Oberkörper frei und die weiblichen Fans können nur noch kreischen. Tanz und Komposition sind seine Stärke, gelegentliche gesangliche Schwächen werden vom Publikum kaum wahrgenommen.
Link

Zwei große Tage auf der Expo Plaza sind zu Ende. 50000 Zuschauer gehen begeistert ins Wochenende. Ein kleiner Wehmutstropfen ist das kühle und nasse Wetter am zweiten Tag. Dennoch zeigt die Veranstaltung was sie kann: Gut aufeinander abgestimmte Acts an beiden Tagen lassen wenig Wünsche offen. Bleibt zu hoffen, dass nächstes Jahr wieder ein tolles Line Up für kleines Geld geboten werden kann.
Link