Russkaja & inExtremo

 


Ausgehungerte Metal und Mittelalter Heads vs. Corona

Betrachten wir die Geschichte dieses mehrfach verschobenen Konzertes, wird dem Ticketkäufer des ersten Termins schon ein wenig schwindelig. Wie bei vielen Konzerten derzeit stehen meist 3 bis 4 Termine für ein Konzert im Raum, so auch hier bei InExtermo. Aber zum Glück findet das Konzert heute ohne weiter Corona Auflagen statt. Und ja, das ist schon etwas befremdlich. Zum einen sind weniger Menschen da, als sich verkaufte Tickets im Umlauf befinden. Zum andern sind ca. 1500 Menschen in der Halle, ohne Maske, ohne 2G, 2G+, 3G oder Genesen Nachweis. So ist es vom Land und der Stadt Hannover freigegeben. Zum Glück? Irgendwie schon, da es ein Stückweit die Normalität wiederbringt. Und wie wir gleich beschreiben werden, die Gäste wollen ihren Spaß haben!

Das Bier läuft an den Verkaufsständen, gern auch im 1 Literbecher, lange Schlangen und einige erschrockene Gesichter, als Russkaja pünktlich um 19:45 Uhr anfangen, jetzt aber schnell. Wer diese bunte Band nicht kennt, sollte auf einen der Sommerfestivals oder bei weiteren Clubkonzerten einen Abstecher wagen, die Party lohnt sich. Auch, oder grade, weil die Band aus vielen Nationen zusammengesetzt ist, fehlt am heutigen Abend nicht auch ein direktes politisches Statement.

Sänger Georgij ist in Russland geboren, Bassist Dimitrij in der Ukraine. Also, wie auf der Homepage von Russkaja direkt beschrieben, sind sie gegen den Krieg in der Ukraine „WE STAND FOR LOVE, UNITY AND HUMANITY. THE BAND RUSSKAJA KEEPS REPRESENTING PEACE AND WE SAY – STOP THE WAR IN UKRAINE!“. Beide stehen im blaugelben Licht und geben vor dem jubelnden Publikum genau diese Message ab. Wir machen Liebe und Spaß für alle. Und genau darum geht es. Eingängige Songs, einfach mitzusingen und gut zu tanzen. Die Stimmung in der SwissLife Hall ist schon jetzt auf einem hohen Level.

InExtremo sind gekommen, um die Halle abzufackeln, alles loszulassen, was sich die ganze Pandemie angestaut hat. Mit 27 Songs, Pyro, Feuer und wechselnden Bühnenvorhängen, treten Sie um 21 Uhr an, die 7 Vaganten.

Alle wach, könnte das Intro und der erste Song „Troja“ gedeutet werden. Gleich zu Anfang geht es nach dem Fall es Vorhangs mit einer aufweckenden Feuershow los. Es hat schon seine Richtigkeit, warum unser Fotograf erst nach dem Intro in den Graben durfte. Pyro und Feuer begleiten uns durch den ganzen Abend. Die Halle ist nun gut gefüllt, waren zu Russkaja noch einige Lücken, so muss sich jetzt durchgewühlt werden. Schon befremdlich, fast alle ohne Maske und mit viel Spaß an der Party. Dennoch ist klar, dass die Corona Warn App bei 1500 Menschen auch später, im Laufe der Woche anschlägt. Dennoch oder grade wegen Corona sind die InExtremo Fans ausgehungert, sind feier- und singfreudig. Auf jeden Fall: „das Feuer brennt – Hannover„.

Der Bühnenaufbau ist großartig und InExtremo haben für einzelne Songs neue, die ganze Bühne überragende Hintergründe. Die Dampflock beim Song „Troja“ wird mit großartiger Beleuchtung in Szene gesetzt. Zu „Kompass zur Sonne“ folgt ein Vorhang mit einem riesigen Kompass. Die echten Renner sind dann doch die alten Songs wie z.B. „Spielmannsfluch“ oder „Rasend Herz“. Die werden gefeiert und getanzt. Ausgelassen wird mitgesungen, es bildet sich ein Circle Pit und auch eine Wall of Death wird zelebriert. Ja die Fans tanzen sich Ihre Corona Sorgen einfach weg. Ein wenig schwer fällt es, die Stimmung des Konzertes wiederzugeben, so wie früher halt. Vielleicht mit dem Song „Sternhagel Voll“, als sich Sänger und Band zurückhalten und das Publikum einen Chor bilden lassen, der „Sternhagel Voll“ weitersingt. „Wir müssen einfach mehr Spaß haben“ folgt als Dankeschön vom letzten Einhorn (Michael Robert Rhein), nicht ohne die Anspielung auf Mickie Malle Krause, der diesen Song wohl so häufig auf dem Ballermann gespielt hat, das InExtremo nun tatsächlich diesen Song auf einem Ballermann Sampler haben. Die Fahrt geht weiter, starke Lichteffekte, hoher Bühnenaufbau, damit jeder Musiker gut zur Wirkung kommt und viele gute Songs folgen. Die Band spielt gern in Hannover, und Hannover liebt InExtremo. So schmerzt der Abschied nach der 4. Zugabe „Pikse Palve“ sehr. Aber auch ein schöner Abend muss sein Ende finden.

 

TRACKS

Russkaja

Intro
Kosmopolit
Russki Style
Change
Traktor
Hometown
Polka
Wake me up
Energia

InExtremo

Intro / Wintermärchen
Troja
Himmel und Hölle
Vollmond
Spielmannsfluch
Feuertaufe
Herr Mannelig
Kompass zur Sonne
Liam
Lieb Vaterland
Rasend Herz
Saigon und Bagdad
Unsichtbar
Gaukler
Quid Pro Quo
Poc Vecem
Schenk noch mal ein
Frei zu sein
Störtebeker
Reiht euch ein…
Sängerkrieg
Sternhagelvoll
Moonshiner

Wind
Ai Vis Lo Loop
Nur Ihr allein
Pikse Palve